Ökostadt Rhein-Neckar e. V.

 
Umweltbildung
Veranstaltungen - Videos - Rückblick
CarSharing
CarSharing
Umwelt-
bildung
Umweltbildung
Klimaprojekt
Klimaprojekt
Rückenwind
Delta 21
Delta 21
Repair Café
Repair Cafe
Kleidertausch
Kleidertausch
Zukunftsstadt Heidelberg
Zukunftsstadt
Geld-Kompass
Kompass
Gute Klima-
nachrichten
Blog Gute Klimanachrichten
PARK(ing) Day
PARK(ing) Day
Elektro-
mobilität
Elektromobilitaet
Privates
Autoteilen
Mobil zu jeder Zeit
Wir über uns
Impressum
Datenschutz-
erklärung

©2001-2024 Ökostadt Rhein-Neckar e.V., Heidelberg

  Kurs "Klimaschutz im Alltag"
Mit vielen kleinen eigenen Beiträgen einen großen Unterschied machen!

Wollten Sie schon lange wissen, wie Sie Ihren Alltag unkompliziert und sofort klimafreundlicher gestalten können?

Im Rahmen des Kurses erhalten Sie in sieben bzw. acht 90-minütigen Treffen die wichtigsten Informationen, Ihren Alltag in allen Lebensbereichen klimafreundlicher zu gestalten. Der Kurs ist handlungsorientiert ausgelegt, d. h. Ihre aktive Mitwirkung ist gefragt. Zusammen mit den anderen Kursteilnehmer*innen diskutieren Sie, wie die Umsetzung von Woche zu Woche funktioniert. Unterstützt werden Sie von einer empathischen Klimaschutzexpertin, Frau Jasmin Weishäupl, die Ihnen den Weg zum klimafreundlichen Leben u. a. auch mit psychologischen Tricks (Nudging-Techniken) erleichtert. Alle Maßnahmen sind so angelegt, dass diese sofort und mit wenig oder keinen Kosten umgesetzt werden können.

Hintergrund des Kurses - CO2-Emissionen reduzieren und damit den Klimawandel begrenzen:

Wenn die Ziele des Pariser Klimaschutzabkommens eingehalten werden sollen, d. h. die Erderwärmung auf 1,5 Grad Celsius zu begrenzen, ist eine Reduktion unserer CO2-Emissionen von ca. 11 Tonnen pro Person auf ca. 1 Tonne jährlich notwendig. Die folgende Graphik des Umweltbundesamtes zeigt in welchen Bereichen ein*e Bundesbürger*in durchschnittlich CO2 im Alltag emittiert.

Durchschnittlicher CO2-Fussabdruck pro Kopf in Deutschland. Quelle: Umweltbundesamt (Stand 2023)

Im Rahmen des Kurses werden alle Lebensbereiche, die in der Graphik dargestellt sind besprochen und mit Maßnahmen unterlegt. Ziel des Kurses ist es, den eigenen Fußabdruck in Richtung 1 Tonne CO2 pro Jahr zu reduzieren.

Warum ist es wichtig ins Handeln zu kommen?

Der Klimawandel ist täglich beobachtbar. Gab es früher moderate Sommer und Schnee im Winter, hat sich das schon lange geändert. Bis 2050 ist in den Sommermonaten mit einer Reduzierung der Niederschlagsmenge, um ca. 40 Prozent zu rechnen. Für Herbst und Winter wird eine Zunahme von bis zu 30 Prozent vorhergesagt. Die veränderten Niederschläge über die Jahreszeiten hinweg stellen ein großes Risiko für die Gesundheit der Wälder dar (Quelle: UBA 15.07.2022). In Ländern des Globalen Südens gibt es schon lange größere Auswirkungen des Klimawandels, wie Dürren, großflächige Erosion und Überschwemmungen. Zeitnahe Gegenmaßnahmen sind jetzt wichtig, um die Auswirkungen des Klimawandels so stark und schnell wie möglich zu begrenzen. Es ist wichtig, Maßnahmen sofort zu ergreifen, nicht nur auf politischer Ebene, sondern mit der Summe all unserer kleinen täglichen Handlungen. Auf diese Weise können wir konkret Verantwortung übernehmen - für das Klima, für die Mitmenschen im Globalen Süden, und letztlich für alle Menschen, die zukünftig auf der Erde leben werden.

Bei den Kurstreffen ...

  • erhalten Sie fundierte Hintergrundinformationen, warum und auf welche Weise unser Alltagshandeln Auswirkungen auf den Klimawandel hat.
  • erfahren Sie, an welchen Stellen im Alltag Änderungen ohne viel Aufwand und Kosten möglich sind.
  • wählen Sie Ihre eigenen Maßnahmen zum Klimaschutz aus, können diese im Alltag testen und eigene Erfahrungen sammeln.
  • bekommen Sie umweltpsychologische Hintergründe vermittelt, was den Menschen im Allgemeinen die Umsetzung von Maßnahmen erschwert. Weiterhin gibt es Infos zu psychologischen "Tricks", um Ihnen die Umsetzung zu erleichtern.
  • haben Sie die Möglichkeit, Erfahrungen in der Umsetzung mit Gleichgesinnten zu teilen und zu diskutieren.
  • wird Ihnen ein offener netter Rahmen geboten, der Sie einlädt, ohne Druck und ohne Sie zu überfordern Verhaltensänderungen anzugehen.
  • werden Sie auf Ihrem Weg zu Änderungen empathisch fachlich begleitet, motiviert und unterstützt!

Leitung des Kurses: Jasmin Weishäupl, Diplom-Biologin
Als Akademische Mitarbeiterin an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg, war Jasmin Weishäupl in der Umweltbildung für die bis 2013 in Heidelberg stationierten US-Soldat*innen und Ihre Familien tätig. Nach dem Abzug der Amerikaner*innen arbeitete sie knapp 7 Jahre als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Öko-Institut zum Thema Abfall, nachhaltige Mobilität und Suffizienz. Zuletzt war sie Umweltberaterin beim BUND Heidelberg. Als Projektmitarbeiterin unterstützt Jasmin Weishäupl nun das Team von Ökostadt Rhein-Neckar mit verschiedenen Nachhaltigkeitsprojekten.

Nächster Kursstart: 21. Februar 2024
Der Kurs wird in zwei unabhängig voneinander buchbaren Teilen à 4 Terminen angeboten. Die Teilnahme an einzelnen Modulen ist leider nicht möglich.
Zeit: Mittwochs 18:00 Uhr - 19:30 Uhr

Termine Teil 1:
21.02.2024 Modul 1: Einführung ins Thema
28.02.2024 Modul 2: Klimafreundliche Mobilität
06.03.2024 Modul 3: Klimafreundlicher Umgang mit Energie
13.03.2024 Modul 4: Klimafreundlicher Umgang mit Abfall

Termine Teil 2:
27.03.2024 Modul 5 (wie Modul 1): Einführung ins Thema
10.04.2024 Modul 6: Klimafreundliche Ernährung
17.04.2024 Modul 7: Klimafreundlicher Nicht-Konsum
24.04.2024 Modul 8: Klimafreundlicher Umgang mit Wasser

Das Modul "klimafreundlicher Umgang im Garten und auf dem Balkon" wird auf Nachfrage angeboten.

Kosten: kostenlos
Anmeldung: bis Freitag, 11.02.2024 per Mail an jasmin.weishaeupl@oekostadt.org oder telefonisch unter folgender Nummer: 06221 / 40 49 707
Bitte bei der Anmeldung angeben, ob Teil 1 oder Teil 2 des Kurses gebucht wird oder beide Teile.
Teilnehmerzahl: 5 - 20 Personen
Kursort: Welthaus Heidelberg am Hauptbahnhof, Willy-Brandt-Platz 5, Großer Veranstaltungsraum 1. OG

   
Unsere Partner:   
Stadtmobil
climate fair travel
Umweltforum Mannheim
lugenda