Ökostadt Rhein-Neckar e. V.

 
Filmreihe zum 30-jährigen Bestehen von Ökostadt Rhein-Neckar und stadtmobil Rhein-Neckar mit Verlosung von Kinokarten
CarSharing
CarSharing
Umwelt-
bildung
Umweltbildung
Klimaprojekt
Klimaprojekt
Rückenwind
Delta 21
Delta 21
Repair Café
Repair Cafe
Geld-Kompass
Kompass
Gute Klima-
nachrichten
Blog Gute Klimanachrichten
PARK(ing) Day
PARK(ing) Day
Elektro-
mobilität
Elektromobilitaet
Privates
Autoteilen
Mobil zu jeder Zeit
Wir über uns
Impressum
Datenschutz-
erklärung
Facebook

©2001-2022 Ökostadt Rhein-Neckar e.V., Heidelberg

In diesem Jahr feiern der Verein Ökostadt Rhein-Neckar und stadtmobil Rhein-Neckar ihr 30-jähriges Bestehen. In den vergangenen drei Jahrzehnten haben wir uns für eine emissionsärmere Mobilitätswende in unserer Region eingesetzt. 1992 begann die Reise der 20 Gründungsmitglieder mit der Vision, gemeinsam Autos zu nutzen und zu teilen. 1998 bildete sich stadtmobil Rhein-Neckar heraus, mit denen wir heute auf zahlreiche Projekte und Erfolge zurückblicken können.

Aus diesem feierlichen Anlass zeigen beide Organisationen in den Sommermonaten eine Filmreihe im Karlstorkino in Heidelberg, die sich mit den Auswirkungen des Klimawandels beschäftigt. Unter allen Teilnehmenden werden 8x2 Kinokarten für die jeweilige Veranstaltung verlost. Schreiben Sie uns dafür eine E-Mail spätestens bis zum 10. des Monats unter dem Betreff "Verlosung Ökostadt" an info@oekostadt.org und geben Sie bitte ihren vollständigen Namen an und auf welche Termine Sie sich beziehen. Wir benachrichtigen Sie rechtzeitig, wenn Sie einer der glücklichen GewinnerInnen sind.
Unvollständige Mails und Mehrfacheinsendungen können wir leider nicht berücksichtigen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Bitte beachten Sie das Corona-Hygiene-Konzept vor Ort.
Viel Glück!

Hier folgen die Termine und Filmbeschreibungen:

Mittwoch, 27. Juli. 19:30 Uhr | "Wem gehört mein Dorf?" | Deutschland 2021 | Laufzeit 96 Min. | Dokumentarfilm | Trailer

Auf kräftigen Gegenwind stößt die auf Wachstum und Investitionen ausgerichtete Lokalpolitik in dem beliebten Ostseebad Göhren auf Rügen. Als die letzte unberührte Küste bebaut werden soll und das einzigartige, malerische Naturschutzgebiet in Gefahr ist, regt sich deutlich der Unmut unter einigen Bürger*innen. Die engagierten Göhrener Nadine und ihr Vater Bernd erkennen schnell, dass sie nur gemeinsam mit Gleichgesinnten etwas ändern können. Sie gründen eine Bürgerinitiative und treten bei der Kommunalwahl an. Schaffen sie es, sich gegen das Geld und die Mächtigen zu stellen und ihr Dorf in eine andere Zukunft zu führen? WEM GEHÖRT MEIN DORF? ist ein persönlicher Film über das Wesen der Demokratie. Zwischen weißer Bäderarchitektur und sanftem Meeresrauschen zeigt der Regisseur, dass politische Mitbestimmung nirgendwo so unmittelbar ist, wie in der Lokalpolitik.

Mittwoch, 24. August. 19:30 Uhr | Land des Honigs | Nordmazedonien 2019 | Laufzeit 90 min. | Dokumentarfilm | Trailer

Die 55-jährige Hatidže und ihre 86-jährige Mutter Nazife sind die einzigen verbliebenen Bewohner eines entlegenen mazedonischen Dorfes. Hatidže bewirtschaftet den ohne fließend Wasser und Strom ausgestatteten Bauernhof und stellt Bienenkörbe her. Ihre Bienenvölker siedelt sie in der Umgebung in Felsspalten im Dorf oder an einem steilen Berghang an. Getreu dem Motto "Die Hälfte für dich, die andere für mich", erntet sie nur, was sie auch wirklich für den Lebensunterhalt benötigt. Eines Tages lässt sich die türkische Nomadenfamilie Sam auf dem Nachbargrundstück mit 150 Rindern nieder. Anfänglich freut sich Hatidže über die neue Gesellschaft. Doch dann wittern diese ein lukratives Geschäft im Honig. Wie kaum ein anderer Dokumentarfilm erzählt LAND DES HONIGS eine grandiose und wahrhaftige Naturgeschichte. Mit den Mitteln filmischer Poesie stellen die Regisseure die Biene ins Epizentrum eines fundamentalen Widerspruchs unserer Zeit. Der Dokumentarfilm spürt den Veränderungen nach, die sich in die Beziehung zwischen Mensch und Biene eingeschlichen und damit unser aller Welt für immer verändert haben.

Mittwoch, 21. September. 19:30 Uhr | Interstellar | USA und UK 2014 | Laufzeit 169 min. | Spielfilm | Trailer

Wohin geht der Mensch, wenn die Erde stirbt? Die Menschheit steht bereits kurz vor ihrer Auslöschung durch Klimawandel und Nahrungsmangel, als ein mysteriöser Riss im Raum-Zeit-Gewebe entdeckt wird, der eine Chance zum Überleben verheißt. Der ehemalige NASA-Pilot Cooper (Matthew McConaughey) wird mit einem Forscherteam auf eine Mission durch das Wurmloch in ein anderes Sonnensystem geschickt, um nach neuen Lebensräumen zu suchen. Es ist eine Reise ins Ungewisse, denn Wurmlöcher sind noch kaum erforscht, und niemand weiß, was auf der anderen Seite wartet. Mit Interstellar hat Christopher Nolan ein filmisches Glanzstück erschaffen, das sich gleichermaßen erwartungsgemäß wuchtig und bildgewaltig als Blockbuster mit hochkarätiger Besetzung präsentiert.

Unsere Partner:   
Stadtmobil
climate fair travel
Umweltforum Mannheim
lugenda